Der Entscheidungsstuhl als Selbstcoaching-Tool

Der Entscheidungsstuhl – Beschleunige Deine Entscheidungsfindung

Dein Kopf ist voll und Du hast schon tausendmal darüber nachgedacht, für was Du Dich entscheiden sollst? Du kommst zu keinem Ergebnis und weiteres Nachdenken treibt Dich schier „in den Wahnsinn“?

Mit diesem Blog-Artikel lernst Du ein Selbstcoaching-Tool kennen, das Deine Entscheidungsfindung zwischen zwei Alternativen beschleunigt. Daraus resultiert auch sein Tool-Name „Entscheidungsstuhl“.

Im Gegensatz zu anderen Entscheidungstools wie bspw. die Plus-Minus-Liste, schaffst Du es, in Deine Intuition zu kommen und Dich schnell zu entscheiden.

Der Entscheidungsstuhl – Schnell musst Du sein

Der Entscheidungsstuhl ist ein Tool, das von seiner Schnelligkeit bei der Durchführung lebt. Voraussetzung, dass die Methode funktioniert ist, dass Du schnell vorgehst.

Der Entscheidungsstuhl – Bereite Dich vor

Möchtest Du den Entscheidungsstuhl durchführen, bereite folgendes in Liebe vor:

  • Nimm zwei unbeschriebene Blätter und einen Stift zur Hand.
  • Überlege eine Formulierung für Deine beiden Alternativen, zwischen denen Du Dich entscheiden möchtest.
  • Notiere auf dem ersten Blatt Deine erste und auf dem zweiten Blatt Deine zweite Alternative.

Dazu ein Beispiel aus der Praxis:  Entscheidungsfindung von Frau Selbständigkeit

Frau Selbständigkeit ist Gründerin eines Unternehmens und kann sich trotz wochenlangem Grübeln immer noch nicht entscheiden, ob sie ihre Webseite selbst gestalten oder einen externen Web-Designer beauftragen soll. Schließlich entscheidet sie sich für mehr Klarheit, den Entscheidungsstuhl durchzuführen.

Sie nimmt sich zwei Blätter zur Hand und schreibt ihre beiden Alternativen auf:

So kannst Du es auch mit Deinen Entscheidungsthemen tun – sowohl für Themen in Deinem Arbeits- als auch Privatleben.

Nachdem Du zwei Blätter beschriftet hast, stelle jetzt zwei Stühle nebeneinander auf und lege die beiden Blätter jeweils unter einen Stuhl.

     

Der Entscheidungsstuhl – Die Durchführung

Mit den folgenden Schritten kommst Du zu Deiner Entscheidung:

  • Nachdem Du die Blätter unter die Stühle gelegt hast, stellst Du Dich mittig vor die beiden Stühle, so dass Du Deine beiden Alternativen gut lesen kannst.

WICHTIG: Achte bitte darauf, dass Du bei den nächsten Schritten schnell vorgehst.

  • Schaue Dir jetzt Deine beiden Alternativen an, folge Deinem ersten Impuls und setze Dich ohne Verzögerung, ohne nachzudenken und ganz spontan auf den Stuhl mit dem Zettel, der Dich am meisten anspricht.
  • Sage nun innerhalb einer Sekunde und laut den Grund, weshalb Du auf diesem Stuhl sitzt bzw. weshalb Du Dich für diese Alternative entscheiden solltest.
  • Nach einer Sekunde wechselst Du den Stuhl und setzt Dich auf den anderen Stuhl – Deine zweite Alternative – und nennst auch für diese Alternative schnell und laut einen Grund.

Von Herzen: Traue Dich und sprich das aus, was Dir spontan einfällt. Alles ist erlaubt und alles ist wichtig, so unbedeutend es sich im ersten Moment vielleicht für Dich anfühlt. Auch darfst Du nach Herzenslust politisch unkorrekt sein.

  •  Und weiter geht es: Nach einer Sekunde wechselst Du wieder zum ersten  Stuhl und nennst sofort laut einen weiteren Grund, weshalb Du diese Alternative wählen solltest.
  • Und weiter geht es: Nach einer Sekunde setzt Du Dich auf den anderen Stuhl und nennst sofort laut einen weiteren Grund etc. etc.

Von Herzen: Vergiss‘ das Atmen nicht und  erlaube Dir ein Lachen. 🙂

  •  Sollte Dir bei einem Stuhl mal kein Grund einfallen, so sage laut „Piep“ und wechsel schnell wieder zu dem anderen Stuhl.
  • Wechsel solange zwischen den Stühlen hin und her, bis Dir für beide Alternativen keine Gründe mehr einfallen.
  • Erst wenn Du auf beiden Stühlen mindestens zweimal „Piep“ in Folge gesagt hast, stehst Du auf und stellst Dich wieder in die Mitte vor die beiden Stühle – so, wie am Anfang der Übung.
  • Nimm bitte sofort – wieder ganz schnell und ohne nachzudenken – auf dem Stuhl Platz, der Dich am meisten anspricht. Triff Deine Stuhlwahl ganz intuitiv aus dem Bauch heraus.
  • Herzlichen Glückwunsch, Du hast eine Entscheidung getroffen. Jetzt darfst Du Dich endlich ausruhen und in Dein Inneres hineinhorchen: „Wie fühlt sich Deine Entscheidung in diesem Moment für Dich auf diesem Stuhl an?“
  • Bist Du noch unsicher? Damit Du Dir mit Deiner spontanen Entscheidung ganz sicher wirst, stelle Dir für die nächsten drei Tage folgende kleine „Hausaufgabe“:

Nach dem morgendlichen Aufwachen tust Du so, als hättest Du Deine gestrige Entscheidung bereits umgesetzt. Nimm Dir fünf Minuten Zeit für Dich und fühle in den drei folgenden Tagen nach jedem Aufwachen in Dich hinein, wie Du Dich mit Deiner Entscheidung fühlst.

Wichtig: Wenn es Dir möglich ist, mache Deine dreitägige Sicherheitsübung bitte direkt nach dem Aufwachen. Dann ist Dein Kopf noch klar.

Der Entscheidungsstuhl – Zwei Varianten

Gerne möchte ich Dir noch zwei Varianten des Entscheidungsstuhls mit auf Deinen Weg geben:

Variante 1:

Damit Du Deine genannten Gründe nachlesen kannst, bitte eine Person Deines Vertrauens Dich bei Deinem Entscheidungsstuhl zu begleiten. Sie kann Dich zu Deiner Spontaneität und der Schnelligkeit anspornen und vor allem auch Deine Gründe, die Du nennst, schriftlich festhalten.

Frau Selbständigkeit hat eine liebe Freundin hinzugezogen. Jetzt hat sie ihre Gründe nochmal zum Nachlesen:

Webseite alleine gestalten Webseite mit Designer gestalten
Finanziell günstiger Professioneller
Selbständig Besseres Design
Bin stolz, dass ich es alleine geschafft habe Zieht mehr Kunden an
Designer zu teuer Kostet mich nicht so viel Zeit
Piep Ich bekomme das alleine nicht hin
Kenne mich aus und kann jederzeit Änderungen vornehmen Fühle mich unterstützt
Nachfolgekosten nicht so hoch Kann ich mir durch meine Rücklagen leisten
Piep Piep
Piep Macht mich ruhiger
Alleine ist immer besser Piep
Piep Piep
Piep Piep

Variante 2:

Schnell von einem Stuhl zum anderen zu wechseln bedeutet immer wieder schnell aufzustehen und sich wieder hinzusetzen. Falls Dir das aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, kannst Du das Entscheidungstool auch ohne Stühle durchführen. Lege die beiden Blätter nebeneinander auf den Boden und wechsele die Alternativen, in dem Du Dich im Stehen schnell hin und her bewegst.

Und natürlich kannst Du Deine eigenen Varianten verwirklichen. Du wirst spüren, wie es für Dich richtig ist.

Falls Du Fragen hast, trete einfach in Kontakt mit mir. Ich bin sehr gerne telefonisch unter 0173-577993 oder per Mail (info@petraniessen.de) für Dich da. Auch schicke ich Dir gerne eine pdf-Datei des Tools per Mail.

Ich wünsche Dir viel Freude und Leichtigkeit bei Deiner Entscheidungsfindung.

Deine Petra Nießen