Karriereberatung, Selbstliebe lernen, Life-Coaching.

Unsere Kinder

Betrachte Dich mal wieder als Kind. Welche Bedürfnisse hattest Du? Wurden Sie immer erfüllt?

Weshalb gönnen so viele Menschen ihren eigenen Kindern nicht deren Bedürfnisse? Wir Menschen sind so klug, aber auf unsere Bedürfnisse hören?

Schau Dir Deine eigenen Bedürfnisse (Ruhe, Anerkennung, Liebe, Verbundenheit etc.) genauer an und downloade Dir folgende Bedürfnisliste zum Reflektieren:

Um was geht es wirklich?

Unsere Kinder, egal ob leibliche oder unsere inneren Kinder spiegeln uns etwas. Vielleicht haben wir es selbst verloren und kümmern uns nicht mehr darum. Bevor wir unseren Kindern ihre Bedürfnisse negieren, sollten wir immer schauen, ob die gleichen Bedürfnisse bei uns noch schlummern.

Sagen wir also nicht Nein zu den eigenen und den Bedürfnissen unserer Kinder. Nimm Dir mit Deinem (inneren) Kind die Zeit, um herauszufinden, welches Bedürfnis dahinter steckt.

Ein ❤️-Tipp aus meiner Aufstellungsarbeit: Nimm Dir Zeit und ein DIN A4-Blatt, auf das Du „Bedürfnisse“ schreibst. Stelle Dich auf das Blatt drauf, nimm Deine Bedürfnisliste zur Hand, atme dreimal tief durch, nimm Dein Herz mit und spüre rein, welches Bedürfnis zurzeit vorrangig ist. Falls Du Fragen dazu hast, melde Dich gerne bei mir.

Im Gegensatz zu Deinen Werten zeichnen sich Bedürfnisse dadurch aus, dass sie sich täglich, minütlich, stündlich ändern. Wir haben nicht immer Hunger, wir brauchen nicht immer Ruhe,… . Welches Bedürfnis hast Du selbst, in diesem Moment?

Wenn wir selbst anfangen, unsere Bedürfnisse wahrzunehmen, dann können wir auch unseren Kindern ihre Bedürfnisse lassen.